• Verena

TEA. Love.



Nationalgetränk, Durstlöscher aber vor allem Medizin.


Tee ist mit Sicherheit die Bekannteste und Beliebteste Darreichungsform von Heilpflanzen.


Grob werden der Aufguss, die Abkochung und der Kaltwasserauszug unterschieden.

Beim Aufguss, auch Infus genannt, wird die Heilpflanze mit heißem Wasser übergossen, ziehen gelassen, abgeseiht und dann getrunken.


Bei der Abkochung, dem Dekokt, werden Heilpflanzen mit heißem Wasser übergossen und aufgekocht, anschließend kurz ziehen gelassen, abgeseiht und dann getrunken.


Ein Kaltwasserauszug, ein Mazerat, macht dann Sinn wenn Pflanzen viel Schleim enthalten. Bei Samen und Wurzeln wird diese Zubereitung empfohlen da die Zellwände gut quellen können und die Inhaltsstoffe super austreten können. Du setzt also deine Heilpflanze einfach bei Raumtemperatur an und lässt sie einige Stunden stehen, seihst sie dann ab und trinkst sie schluckweise.


Wir trinken Tee hauptsächlich für den Genuss aber vielerorts wird vergessen, dass wir Tees auch wegen einer gewünschten Heilwirkung selber zusammenstellen können.


Die Kunst besteht darin, die richtigen Pflanzen zusammenzustellen, uns Gedanken bzgl. Wirkungsrichtung zu machen oder aber auch bzgl. Geschmacksrichtung. Was soll mein Tee bewirken?

Wie soll mein Tee schmecken? Krautig? Würzig? Zitronig?


Ich liebe gerade CLEAR. Eine Mischung für einen klaren Geist bestehend aus Basilikum, Rosmarin, Melisse und Malve.

Was ist eure liebste Mischung?









0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SOUP!