• Verena

Hamamelis virginiana L.

Die Zaubernuss ist sehr häufig in allen möglichen Gärten zu sehen und sie fällt deshalb auf, weil sie erstens ziemlich witzig zerzaust aussieht und zweitens einfach genau dann blüht, wenn rundherum noch alles ziemlich kahl und grau ist.


Es gibt einige tolle Arten der Zaubernuss wie zum Beispiel die japanische oder die chinesische Zaubernuss - für die medizinische Verwendung wird allerdings nur die Virginische Zaubernuss gepflanzt.

Wenn ihr eine Zaubernuss in euren Garten setzen wollt, so habt ihr bereits nach 5 Jahren die Möglichkeit zur Ernte -

die Blätter ernten wir im frühen Herbst, die Rinde im Frühjahr.



Ich stelle eine Tinktur aus Rinde und Blättern her da hier die wirktragenden Gerbstoffe am höchsten konzentriert vorliegen.


Mit der Hamamelis Tinktur können z.B. Salben oder Zäpfchen hergestellt werden, aber auch der Tee aus den Blättern schmeckt interessant.


Wir verwenden die äußerst heilkräftige Pflanze bei Entzündungen der Haut oder Schleimhäuten, bei Hämorrhoiden oder generell bei venösen Erkrankungen.


Die enthaltenen Gerbstoffe wirken zusammenziehend und wundheilfördernd, die enthaltenen ätherische Öle sind keimhemmend. Was wollen wir mehr?


Das klingt doch einfach wunderbar - also lasst uns Wiesen und Gärten stürmen!







0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen